Flexible Oberflächen

Ein wichtiges Element der Umsetzung von Nutzeranforderungen ist die Gestaltung der Softwareoberfläche. Einfach und klar strukturierte Oberflächen erlauben eine schnelle Einarbeitung und sichere Bedienung der Software. Die Gestaltung der Oberfläche orientiert sich dabei an den Prozessen in der Produktion und in der Planung. Die Anordnung der Ressourcen in der Software kann zum Beispiel dem Fabriklayout entsprechen. Funktionselemente sind so aufeinander aufgebaut, dass die Standardprozessdurchführung mit wenigen Mausklicks möglich ist. Für alle Oberflächenelemente ist festzuhalten, dass sie interaktiv sind und eine Bearbeitung von mehreren Objekten zur selben Zeit erlauben.

Elemente der Oberfläche

Es sind drei Basiselemente in der Oberflächengestaltung enthalten, die flexibel eingesetzt und auch angepasst werden können. Die Auswahl und Gestaltung der Elemente Gantt-Chart, Browser und Planungsmappe hängt von den abzubildenden Prozessen ab und kann je nach Industrie unterschiedliche Schwerpunkte haben.

Gantt-Charts

Zur Planung mehrstufiger Produktionsprozesse mit längeren Produktionszeiten bietet sich das Gantt-Chart an. Dabei handelt es sich um eine interaktive Oberfläche, die die Ressourcenbelegung und den Materialfluss grafisch darstellt und planbar macht. Dabei sind die Aufträge als Balken visualiert und können per Mausklick mit unterschiedlichen Funktionen geändert werden. Die Gantt-Charts sind zoombar und können mit Informationen zu Aufträgen und Anlagen versehen werden. Ein klassisches Gestaltungselement ist die Farbgebung, die eine schnelle Orientierung für den Planer ermöglicht.

Gantt-Chart

Browser

Die Darstellung von Daten in Tabellenform ermöglicht die schnelle Analyse und Verarbeitung großer Datenmengen. Die Gestaltung der Browser ist anpassbar und kann Daten unterschiedlicher Herkunft nebeneinander darstellen. Sogenannte Alerts, die auf spezielle Planungssituationen und insbesondere Abweichungen hinweisen, erweitern die Möglichkeit der Arbeit in Browsern. Dies und die vielfältigen Filter- und Fokussierungsfunktionen, ermöglichen ein effizientes Arbeiten auch bei großen Datenvolumina. Bei Kunden mit großen Datenvolumina, kurzen Produktionszeiten und einer hohen Anzahl von Aufträgen bieten sich Browser als Planungsoberfläche an.

Browser mit Alertanzeige

Planungsmappen

In vielen Anwendungsfeldern ist eine Arbeit auf Einzelobjektebene nicht sinnvoll. Stattdessen ist es besser, Objekte zusammengefasst darzustellen und so die Übersichtlichkeit zu erhöhen. In den sogenannten Planungsmappen fasst die Software einzelne Objekte (z.B. Produktionsaufträge) beispielsweise in einem Zeitintervall (z.B. KW34) zusammen und stellt sie als einen Wert (z.B. Produktionsmenge) dar. Die Definition des Zeitintervalls und des Planungszeitraumes ist flexibel und kann durch den Nutzer angepasst werden. Innerhalb der Planungsmappen ist jederzeit ein Absprung in die Detailebene (z.B. der einzelen Produktionsaufträge) möglich. Desweiteren können Objekte angelegt, geändert oder gelöscht werden.

Planungsmappen

Spezielle Layouts

Oftmals gibt es spezielle Anforderungen zur Oberflächengestaltung für einzelne Nutzergruppen. Dies kann zum Beispiel eine spezielle Darstellung zum Ausdruck, für das Management oder die Werker sein. Im Rahmen von sogenannten Ansichten können in der Software feste Übersichten und Anordnungen von Oberflächenelementen definiert und abgelegt werden. Diese Ansichten ermöglichen nicht nur eine feste Zuordnung von Nutzern zu Oberflächen, sondern auch die Umschaltung von Oberflächen, zum Beispiel bei der Prozessdurchführung.

zurück vor